Servicenavigation
Pfadnavigation
Inhalt

Demonstration für angemessene Besoldung am Donnerstag 26. Februar 2009 in Potsdam

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst stehen vor der nächsten Verhandlungsrunde. Die Gewerkschaften fordern 8 %. Die Arbeitgeberseite hat bisher ein Angebot von 4,2 % ab dem 1.7.2009 vorgelegt. Der Abschluss soll gelten bis Ende 2010, d.h. nichts anderes als eine Nullrunde für 2010. Auch soll wieder zwischen sog. alten und neuen Bundesländern unterschieden werden. Das ist nicht akzeptabel.

Der Deutsche Richterbund hat in der Vergangenheit wiederholt darauf hingewiesen, dass die Besoldung der Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte längst nicht mehr amtsangemessen ist. Der Landesverband Brandenburg unterstützt daher die Forderung der Gewerkschaften. Wir fordern weiter, das Ergebnis der Tarifverhandlungen zeit- und inhaltsgleich auf die Beamten und Richter zu übertragen.

Dieser Forderung sollten wir gemeinsam mit den Gewerkschaften vor der neuen Verhandlungsrunde am 28.2.2009 Nachdruck verleihen. Wir rufen deshalb alle Kolleginnen und Kollegen auf, an der von den Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes veranstalteten Demonstration am

teilzunehmen. Je mehr kommen, desto eher finden wir Gehör.

Treffpunkt ist der Lustgarten in Potsdam. Um ca. 15.00 Uhr startet der Demonstrationszug zum Landtag. Dort findet die Kundgebung statt.


Klaus-Christoph Clavée
(Landesvorsitzender)

zurückvorArtikelübersicht

Suche und Optionen

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Datum:
23.02.2009
Autor:
Clavée

Weiterführende Informationen



Erweiterte Servicenavigation